Mobile Search Watch 03/2009

02. April 2009 von Pelle Boese

Nachdem mein Vortrag auf der diesjährigen SEO Campixx sehr gut ankam und durchweg positives Feedback brachte, habe ich mich entschlossen, monatlich unsere regelmäßigen Auswertungen des mobilen Google Indexes hier zu veröffentlichen. Für die öffentlichen Daten beobachten wir 1.000 deutsche Major-Keywords bei der mobilen Google-Suche. Zu diesen Suchbegriffen werden die ersten 5 Seiten gecrawlt. Macht also 50 Ergebnisse je Suchbegriff. So können sich alle Liebhaber schick aufbereiteter Zahlen ein Bild davon machen, wie es derzeit um den mobilen Index bestellt ist.

Um möglichst einfach darzustellen, wer momentan die mobile Suche dominiert, haben wir jeweils die 25 Seiten mit den meisten Treffern zu unseren 1.000 Keywords in ein Diagramm gepackt. So sind zwei Grafiken entstanden:

Top 10

Die Top 10 enthalten die 25 Seiten mit den meisten Treffern auf der ersten Ergebnisseite.


In den Top 10 tummeln sich, ähnlich wie bei den Top 50 und wenig überraschend, etliche der großen Nachrichtenportale. Ganz weit vorne ist die mobile Seite der Welt. Da Google das Problem mit den Weiterleitungen nach wie vor nicht im Griff hat, taucht die Welt gleich zwei mal auf. Einmal mit www.welt.de und einmal mit mobil.welt.de. Somit liegt die Welt mit 404 Treffern von 1.000 – 40,4% Trefferquote – noch ein ganzes Stück vor der zweitplatzierten wapedia. Dabei handelt es sich um einen mobilen Wikipedia-Klon, der ursprünglich als privates Projekt startete, aber mittlerweile verkauft wurde und mobile Ads von AdMob zeigt.

Top 50

Die Top 50 enthalten die 25 Seiten mit den meisten Treffern unter den ersten fünf Ergebnisseiten.


Die Top50 werden mit über 90% Trefferquote ganz klar von der wapedia dominiert. Gefolgt von den beiden Domains der Welt mit ca. 78%. Auf dem dritten Platz landet das mobile Angebot von Amazon, das zur Zeit meines Vortrages auf der SEO Campixx noch den ersten Platz belegte.

Die Auswertung macht deutlich, dass die Welt auch mobil sehr vieles richtig macht. Ebenso wie einige der anderen großen Nachrichtenportale. Meine Devise Content is king gilt anscheinend genauso wie für das stationäre, auch im mobilen Web.

Traurig ist, dass noch immer etliche nicht mobile Seiten im Index ihr Unwesen treiben und zu allem Übel auch noch gut und teilweise deutlich vor mobilen Angeboten ranken. Da hat Google noch sehr großen Nachholbedarf. Wie Google mobile Seiten erkennt und wo die Schwierigkeiten dabei liegen, werde ich im nächsten Post ausführlich darlegen.

Für die Beobachtungen wird von uns derzeit als User-Agent der des Sony Ericsson W910i verwendet. Das Gerät ist aktuell sehr verbreitet und kommt mit dem User-Agent-String SonyEricssonW910i/R1FA Profile/MIDP-2.1 Configuration/CLDC-1.1 UNTRUSTED/1.0 daher.

Tags: , , , , , , , ,

Pelle Boese ist Geschäftsführer der gjuce GmbH und beschäftigt sich insbesondere mit der Entwicklung mobiler Produkte, neuen Technologien, Geräteerkennung und mobilen Frameworks.

Hinterlasse eine Antwort

4 Antworten zu “Mobile Search Watch 03/2009”

  1. Roman sagt:

    Interessanter Beitrag,
    das mit “nicht mobile Seiten im Index” ist ein Problem, z.B. die top 10 der Suche nach MSEO liefert unter http://www.google.ch/m nur WEB-Seiten

  2. Felix sagt:

    Wirklich sehr interessante Seite. Ich beschäftige mich seit einigen Wochen intensiver mit mobilem SEO, aber eure Beiträge haben mir jetzt den letzten Anstoß gegeben, eigene m-Seiten aufzusetzen. Bin mal gespannt, was ich dort reissen kann :-)

  3. Dirk sagt:

    Hallo,
    schöne Liste! Könntest du die Grafiken vielleicht etwas größer darstellen?
    Das die Welt stark auf Online setzt, wird aus den Resultaten mal wieder deutlich.

  4. dremer sagt:

    Hi,
    vielen Dank für deine Messungen.Hoffe bald die nächsten Ergebnisse hier zu finden.
    Weiter so!!! :-)

Ähnliche Beiträge