Verteilungskämpfe im Mobile Advertising Markt

27. September 2010 von Alex Dragon

Laut den auf Bloomberg Businessweek veröffentlichten Prognosen des US-amerikanischen Marktforschers von IDC werden Google und Apple zum Ende dieses Jahres beim Kampf um die Hoheit über mobile Werbung mit 21 Prozent Marktanteil gleichauf sein. IDC schätzt das Gesamtvolumen des Mobile Advertising Markts in den USA für 2010 auf knapp 500 Millionen US-Dollar.

Google werde sechs Prozent Marktanteil im Vergleich zum Vorjahr (27 Prozent inklusive AdMob) an den  Konkurrenten aus Cupertino abtreten müssen. Apple hat mit Quatro Wireless zu Beginn des Jahres einen der bis dato größten Player für Werbung auf Smartphones erworben, der in 2009 neun Prozent des Marktes für sich beanspruchen konnte. Mit dieser Akquisition werde Apple sein eigenes Vermarktungsnetzwerk iAd mit immensem Tempo wachsen auf 21 Prozent wachsen lassen, so die Analysten von IDC.

Zu den Verlierern der aktuellen Umverteilung werden neben Microsoft (2010: 7%, 2009: 10%) auch Yahoo! (2010:9%, 2009: -3%) und Nokia (2010:2%, 2009: 5%) zählen. IDC rechnet jedoch nicht damit, dass Google und Apple den gesamten Kuchen unter sich aufteilen werden, sondern dass auch kleinere Netzwerke, wie Jumptap (2010: 13%, 2009: 10%) und Millennial Media (2010:11 %, 2009:2%) eine Rolle spielen werden.

Ähnlich gestaltet sich die Situation aktuell in Deutschland, wo sich neben den etablierten Vermarktern großer Publisher wie G+J EMS (Gruner + Jahr) auch unabhängige Netzwerke wie YOC Mobile Advertising gegen Apple und Google in Stellung bringen.

Tags: ,

Alexander Dragon ist Leiter New Business bei gjuce und beschäftigt sich leidenschaftlich mit allen Bereichen rund um das Thema Mobile.

Hinterlasse eine Antwort

2 Antworten zu “Verteilungskämpfe im Mobile Advertising Markt”

  1. [...] Verteilungskämpfe im Mobile Advertising Markt vom Mobile SEO [...]

  2. Sabi sagt:

    Ich bin mal gespannt wer hier die Nase vorn haben wird, Google oder Apple. Ich schätze mal, dass sowohl Google als auch Apple die kleineren Konkurrenten im Laufe der Zeit aufkaufen werden, um ihren Marktanteil zu vergrößern. Von Google kennt man das ja schon aus der Vergangenheit.

Ähnliche Beiträge