Opera veröffentlicht Marktanteile mobiler Suchmaschinen

27. Februar 2010 von Alex Dragon

Google auch auf dem Handy unangefochtener Spitzenreiter

Der Browseranbieter Opera hat wieder Zahlen zur Nutzung des mobilen Internets veröffentlicht. Auf dieser Basis lassen sich auch erstmals Aussagen zu den Marktanteilen der Suchmaschinen im Mobile Web treffen, wenn auch bislang nur für die USA.

Das Ergebnis: Insgesamt macht die Nutzung von Suchmaschinen 13,5 % aller mobilen Seitenaufrufe aus, was 39,9 suchbasierten Seitenaufrufen pro Nutzer entspricht. Google alleine verbucht für sich einen beeindruckenden Anteil von 9 % aller Seitenaufrufe im mobilen Internet. Damit lässt der Suchmaschinenprimus die Konkurrenz von Yahoo (4,3 % der Seitenaufrufe) und Microsoft Bing (nur 0,03 %) auch auf dem Handy deutlich hinter sich.

Für die drei genannten Suchmaschinen ergibt sich damit folgende Marktaufteilung im mobilen sowie im online Web (lt. Nielsen Online):

Google – Mobile 67,5% – Online 66,3%

Yahoo! – Mobile 32,3% – Online 14,5%

Bing – Mobile 0,2% – Online 10,9%

Datenbasis der Opera Studie
Das norwegische Software-Unternehmen Opera macht vor allem durch seinen gleichnamigen, innovativen Browser von sich reden. Opera mini ist die Browser-Version für mobile Endgeräte. Basierend auf der Nutzung des mobilen Browsers hat Opera nun die Nutzung des mobilen Internets genauer analysiert, mit Fokus auf die USA.

Allein im Januar 2010 nutzten 50 Millionen Menschen Opera mini als Mobilbrowser, mit 23,3 Milliarden Seitenaufrufen und einem verursachten Traffic von 337 Mio. Megabyte. Der durchschnittliche Opera mini Nutzer generiert dabei 295 Seitenaufrufe pro Monat, eine Steigerung um 207,9 % im Vergleich zum Januar des vergangenen Jahres.

Übertragbarkeit der Ergebnisse auf den deutschen Markt
Die veröffentlichten Zahlen beziehen sich auf die USA und  lassen sich nicht ohne Weiteres auf den deutschen Markt überbetragen. Dieser unterscheidet sich in einigen Aspekten, wie der Leitungsfähigkeit und Flächendeckung der Mobilfunknetze oder den genutzten Geräten teils erheblich. Trotzdem unterstreichen die veröffentlichten Zahlen die hohe Relevanz, die die Suche auf mobilen Geräten für die Nutzer hat.

Zudem sollte bei der Bewertung berücksichtigt werden, dass die Zahlen alleine auf Basis der Nutzung des Opera Browsers gewonnen wurden. Dieser Browser ist nicht für alle Geräte verfügbar und steht insbesondere noch nicht für iPhones zur Verfügung, welche einen besonders großen Teil der mobilen Internetnutzung verursachen.

Quellen:

opera.com, Nielsen Online

Tags: , , , ,

Alexander Dragon ist Leiter New Business bei gjuce und beschäftigt sich leidenschaftlich mit allen Bereichen rund um das Thema Mobile.

Hinterlasse eine Antwort

9 Antworten zu “Opera veröffentlicht Marktanteile mobiler Suchmaschinen”

  1. [...] lesen. Opera veröffentlicht Marktanteile mobiler Suchmaschinen var szu=encodeURIComponent(location.href); var [...]

  2. Gretus sagt:

    Hallo,

    die Steigerung von über 200% ist schon beeindruckend. Ich frage mich gerade, ob das iPad auch ein mobiles Endgerät ist bzw. wie da die genaue Definition lautet?

    Grüße

    Gretus

  3. W.rahim sagt:

    Interessant. Google wird auch den mobilen Markt dominieren. Yahoo hat leider viel zu viele Fehler in letzter Zeit gemacht und sich ins Abseits geschossen.

  4. [...] schon Bier trinken kann ohne in der Branche schief angesehen zu werden. Dafür mein Danke an Pelle Boese. Im Ernst, wie baut man seine mobile Seiten auf? Mein Ergebnis: Alles unter der selben Domain. [...]

  5. [...] Continued here: Marktanteile mobiler Suchmaschinen [...]

  6. Sehr interessantes Thema. Werde mich nach deinem Artikel ein bisschen mehr damit befassen!

  7. Dallmeier sagt:

    Dass Google gerade auf mobilen Geräten sehr beliebt ist, verwundert mich persönlich nicht. Bing sieht zwar gefällig aus, ist aber zu sperrig und grafiklastig. Yahoo hat zwar wenig Grafik-Elemente, jedoch zu viel Text. Also ich bevorzuge da auch Google (und natürlich Opera :D ).

  8. Julius sagt:

    Ist doch klar. Wer Google am PC nutzt der sucht auch per Handy mit Google. Niemand ändert seine Gewohnheiten nur weil er am anderen Gerät sitzt. Was Yahoo betrifft, da ist die Luft wohl langsam raus, die glorreichen Zeiten sind vorbei…

  9. Ferdi sagt:

    Ich finde es eigentlich so langsam beunruhigend wie Google den Markt dominiert. Nenneswerte Konkurrenz hat Google nicht und kann natürlich dementsprechend aggresiv agieren. Ein zweites Unternehmen würde dem Internet recht gut tun. Nur welches?

Ähnliche Beiträge